Warning: mysql_result() [function.mysql-result]: Dec not found in MySQL result index 3 in /home/www/web45/html/anzeigen.php4 on line 48
Rezept Lammkeule mit Zitrone

Lammkeule mit Zitrone

Vorbereitungszeit ca. 120 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 1 Lammkeule (1500 g)
  • 1 El. Gemahlener Koriander
  • 10 Knoblauchzehen
  • 2 Unbehandelte Zitronen
  • 8 El. Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • 1 El. Senf
  • 1000 g Kleine
  • lange Kartoffeln (vorwiegend festkochend)

  • Zubereitung:
    Von der Lammkeule das überflüssige Fett und die "Lederhaut" abschneiden. Aus Korianderpulver, 2 zerdrückten Knoblauchzehen, der abgeriebenen Schale einer Zitrone, 3 EL Olivenöl, frisch gemahlenen Pfeffer und Salz eine Paste rühren. Die restlichen Knoblauchzehen in Stifte schneiden. Die Lammkeule mit einem spitzen Messer oder einer Spicknadel tief einstechen und je einen Knoblauchstift hineinstecken. So viel Löcher stechen, bis die Knoblauchstifte verbraucht sind. Die Keule rundum mit der Würzpaste einreiben und gut 1/2 Std. ruhen lassen. In einer Pfanne 2 EL Öl sehr heiss werden lassen, die Keule darin ringsum kräftig anbraten, herausnehmen und das Fett abgiessen. Das restliche frische Olivenöl im Schmortopf heiss werden lassen, die Keule mit Senf bestreichen, in den Schmortopf legen und mit 2 EL Zitronensaft beträufeln. Den offenen Schmortopf mit der Keule in den vorgeheizten Ofen (E: 225 Grad, G: 4) schieben und die Keule etwa 75 Minuten schmoren. Dabei nach und nach 3/8 l Wasser angiessen. Währenddessen die Kartoffeln schälen halbieren und 40 Minuten vor Ende der Garzeit zur Lammkeule in den Schmortopf geben. Die Keule immer wieder mit Bratensaft beschöpfen. Die Schale der zweiten Zitrone in hauchdünne Streifen abschälen und 10 Minuten vor Ende der Garzeit auf die Lammkeule legen. Keule und Kartoffeln aus dem Topf nehmen und im ausgeschalteten Ofen warmhalten. Den Bratenfond mit 1/8 l Wasser loskochen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Lammkeule zum Anrichten in Scheiben schneiden, mit den Kartoffeln servieren, die Sauce getrennt reichen.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback