Zwiebelkuchen (Odenwald)

Vorbereitungszeit ca. 60 Minuten
Für 1 Personen

Zutaten:

FÜR DEN HEFETEIG

250 g Mehl

  • 20 g Hefe
  • 150 ml Lauwarme Milch
  • 1 Prise Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • Butter für die Form

    FÜR DEN BELAG

    1 kg Zwiebeln

  • 200 g Durchwachsener Räucherspeck
  • 50 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • 1 Prise Kümmel
  • gemahlen
  • 1/2 l Saure Sahne
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb

  • Zubereitung:
    Mehl und Salz (evtl. Gewürze) in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit etwas lauwarmer Milch verrühren, mit Zucker bestreuen und etwa 15 Minuten gehen lassen. Die Butter in der restlichen Milch erwärmen. Das vorbereitete "Dampferl" mit dem Mehl mit Hilfe eines Kochlöffels oder den Knethaken eines Handrührgerätes verrühren und dabei die Milch-Buttermischung dazugiessen. So lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselboden löst. (Der Teig sollte eine glatte und glänzende Oberfläche haben). Den Teig mit dem Tuch bedeckt an einem warmen Platz etwa 30 Minuten gehen lassen. (Am besten in der Nähe des Ofens, denn beim Zwiebel andünsten entsteht automatisch Wärme,die der Teig braucht. Trotz des Zwiebelgeruchs nicht die Fenster öffnen - sonst geht der Teig nicht richtig auf oder er fällt gleich wieder zusammen!) Die Zwiebeln schälen und in Würfeln oder Streifen, den Speck in schmale Streifen schneiden. Den Backofen auf 220oC vorheizen. In einer grossen tiefen Pfanne die Butter aufschäumen lassen und die Speckstreifen darin glasig dünsten. Die Zwiebeln hinzufügen und hellgelb andünsten. Von der Kochplatte nehmen, mit Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig würzen. Ein wenig abkühlen lassen. Saure Sahne, Eier und Eigelb in einer Schüssel verquirlen und unter die Zwiebelmasse rühren. Den aufgegangenen Hefeteig auf ein bemehltes Backblech geben, kurz durchkneten und ausrollen auf die Grösse der Form. Die Teigmenge reicht entweder für eine Springform von 28 cm Durchmesser (wenn man den Boden ein wenig dicker mag) oder für ein Backblech (wenn der Boden dünner gewünscht wird). Die Zwiebelmasse auf dem Teigboden verteilen und noch einmal mind. 15 Minuten gehen lassen. Dann im heissen Backofen auf der mittleren Schiene in etwa 35 bis 40 Minuten goldbraun backen. Den Kuchen ein wenig abkühlen lassen, in Stücke schneiden und lauwarm geniessen. Will man den Zwiebelkuchen schon einige Zeit vorher zubereiten bevor die Gäste kommen, sollten Sie ihn kurz vor dem Servieren noch ein wenig im heissen Backofen wärmen. Getränkeempfehlung: Dazu trinkt man entweder einen Federweissen oder einen frischen Weisswein, wie etwa den 94er Bacchus vom Bürgerspital in Würzburg. Der feinherbe Wein harmoniert gut mit dem würzigen Kuchen.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback