Kohlrabi im Teigmantel

Vorbereitungszeit ca. 45 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 800 g Kohlrabi ohne Kraut gewogen ca. 200 g je Knolle
  • 1 Tas. Gemüsebrühe
  • 1 El. Mehl
  • 1 klein. Ei
  • 50 g Vollkorn-Semmelbrösel
  • 50 g Parmesan
  • gerieben
  • 40 g Margarine
  • Butter oder Öl

  • Zubereitung:
    Kohlrabiknollen schälen und in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. In Gemüsebrühe ca. 8 Minuten bissfest garen, etwas abkühlen lassen. Die Kohlrabischeiben zürst in Mehl, dann im verquirlten Ei und zum Schluss in einer Mischung aus Semmelbrösel und Parmesan wenden. Bei kleiner bis mittlerer Hitze im Fett von jeder Seite ca. 4 Minuten braten KÜCHENTIPS: Die passenden Beilagen machen aus den gebratenen Kohlrabischeiben ein vollwertiges und gesundes Gericht: z.B. junge Pellkartoffeln und dazu eine helle Sauce. Dies kann eine mit Käse angereicherte holländische Sauce sein oder eine kaltgerührte Kräutersauce auf der Basis von Dickmilch, Joghurt oder Creme fraiche. Junger, sehr zarter Kohlrabi schmeckt besonders gut als Rohkost. Solo, angemacht mit einem feinen Nussöl und überstreut mit einigen feingehackten, knackigen Kohlrabiblättern, oder in Kombination mit Blattsalat und Nüssen in einem Joghurtdressing. Zart und mild schmeckt Kohlrabi allerdings nur, wenn er jung und frisch ist. Kaufen Sie vorsichtshalber nur runde Knollen mit zarter, leicht glänzender Aussenhaut ohne schorfige Stellen. Achten Sie darauf, dass die Herzblätter noch frisch aussehen. GESUNDHEITSTIP: Vom Kohlrabi verzehrt man meistens nur die Knolle. Dabei stecken in den Blättern deutlich mehr Nährstoffe, insbesondere Mineralstoffe und Carotinoide. Deshalb sollten Sie frische Kohlrabiblätter, vor allem die kleinen Herzblätter in der Mitte, stets mitverwenden. Sie können sie beispielsweise über das fertige Gericht streuen. NÄHRWERT JE PORTION Eiweiss: 12 g Fett: 13 g Kohlehydrate: 17 g Ballaststoffe: 3 g kj/kcal: 980/234

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback