Apfel-Holunder-Muß

Vorbereitungszeit ca. 25 Minuten
Für 20 Personen

Zutaten:
  • 400 g Holunderbeeren
  • 1 kg Mürbe
  • süsse Äpfel
  • 1 El. Zitronensaft
  • 50 ml Apfelsaft
  • Honig evtl.

  • Zubereitung:
    Zutaten für etwa 20 Baby-Portionen. Für Babys und Kleinkinder: Zum Einfrieren Beeren waschen, gut abtropfen lassen und von den Stielen zupfen. (Vorsicht, die Beeren färben stark). Äpfel schälen, achteln und das Kerngehäuse entfernen. Sofort mit dem Zitronensaft mischen. Holunderbeeren, Apfelstücke und Apfelsaft in einen Topf geben, langsam zum Kochen bringen und bei milder Hitze gut 5 Minuten köcheln. Mus feinpürieren. Das vollständig abgekühlte Mus portionsweise in Eiswürfelbehälter einfrieren. Wenn das Mus gefroren ist, können Sie die Würfel zusammen in einen Beutel packen. So haben Sie jederzeit kleinste Portionen zum Auftaün bereit. Pro Portion etwa 35 kcal. Tip: Dieses Fruchtmus ist ideal für den nachmittäglichen Getreidebrei (aus 20 g Getreideflocken, 0,1 l Wasser, 2 Fruchtportionen und 1 tb Butter) oder als Nachtisch. Info: Holunderbeeren sind wie alle Wildfrüchte reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Neben Kalium, Phosphor, Magnesium enthalten sie die Vitamine B1, B2, Panthothensäure, Provitamin A und viel Vitamin C. Günstig für die Baby-Ernährung ist der niedrige Säuregehalt: Die Babys werden von Holunder kaum wund. Leider gibt es Holunderbeeren selten im Handel. Doch jetzt reifen sie überall in Feld und Wald. Die Beeren aber nie roh essen: das führt zu Übelkeit und Erbrechen.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback