Kaninchen in Kräuter-Senf-Sauce

Vorbereitungszeit ca. 60 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 1 Hauskaninchen a 1
  • 3-1
  • 5 kg
  • 1 Bd. Frühlingszwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen feingehackt
  • 1/2 El. Getrockneten Thymian
  • 1/2 El. Getrockneten Rosmarin
  • 1/2 El. Getrockneten Oregano
  • 2 Bd. Glatte Petersilie
  • 3 Schalotten klitzeklein geschnitten
  • 1/2 l Trockenen Weisswein (Graür oder Weissburgunder)
  • 2 El. Senf
  • mittelscharf oder Kräutersenf -grob - Salz und Pfeffer

    BEILAGEN

  • 500 g Wurzeln
  • Zucker zum Glasieren
  • Butter
  • 1 kg Kartoffeln
  • mehlig kochend
  • Milch
  • Olivenöl Salz

  • Zubereitung:
    Das Hauskaninchen vom Metzger zerteilen lassen: 2 Keulen - jeweils geteilt -, 2 Läufe ganz, Rückenfilet ausgelöst, Bauchlappen abtrennen, Halsstück zerkleinert. Sämtliche Kaninchenteile in einem Bräter in Olivenöl anbraten, salzen und pfeffern. Die Rückenfilets nach dem Anbraten entnehmen und 10 Minuten vor Beendigung der Garzeit wieder beigeben (ständiges Mitschmoren macht sie trocken und faserig). Frühlingszwiebeln und Knoblauch zu den Fleischteilen geben und anrösten. Mit Wein ablöschen und die Kräuter und den Senf beigeben. Evtl. mit etwas Wasser aufgiessen, so dass die Fleischstücke bedeckt sind. Bei geschlossenem Deckel mindestens 50 Minuten schmoren lassen. Die Sauce sollte eine sämige Konsistenz haben und wird mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abgeschmeckt. Wer es kräftiger mag, lässt die Sauce - ohne Kaninchenteile - einkochen. Die Wurzeln schälen und in Scheiben schneiden - in Salzwasser garkochen. Dann in Butter mit etwas Zucker leicht in einer Pfanne glasieren. Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln garkochen, zerdrücken und mit heisser Milch und Olivenöl (nach Bedarf) abschmecken. Dazu passt Grau- oder Weissburgunder, der auch der Sauce zum krönenden Geschmack verholfen hat.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback