Schwäbischer Traeubleskuchen

Vorbereitungszeit ca. 90 Minuten

Zutaten:

MÜRBETEIG

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 150 g Butter

    BELAG

  • 6 Zwieback gerieben
  • 500 g Johannisbeeren
  • evt. TK
  • 6 Eiweiss
  • 200 g Zucker
  • 150 g Mandeln gerieben

  • Zubereitung:
    Bei Verwendung von TK-Johannisbeeren diese in einem Sieb antaün lassen. Mehl und Backpulver auf die Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Den Zucker auf dem Mehlrand verteilen, die Eigelbe in die Mulde geben. Die kalte Butter in Flöckchen aussen herum geben. Mit 2 grossen Küchenmessern den Teig durchhacken, bis alles Fett fein verteilt ist. Den Teig dann rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. 2/3 des Teiges ausrollen und damit den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) belegen. Aus dem restlichen Teig Rollen formen und als Rand andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Kalt stellen. Die Eiweiss zu steifem Schnee schlagen, Zucker und Mandeln unterheben. Die Hälfte der Masse mit den Johannisbeeren leicht vermengen. Den geriebenen Zwieback auf den Teigboden streuen, die Johanisbeermasse daraufstreichen. Den Rest der Mandelmasse darüber verteilen, glattstreichen und sofort auf der untersten Schiene bei 200°C im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen, dann noch 10 Minuten im abgeschalteten Backofen stehen lassen. Falls der Kuchen zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Nach dem Abkühlen mit Schlagsahne servieren. Der Kuchen kann schon am Vortag zubereitet werden, auch Einfrieren ist problemlos möglich.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback