Lachsfilet in Sake-Teriyaki-Sauce

Vorbereitungszeit ca. 90 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 4 Scheib. Lachsfilet a ca. 200 g
  • 1/2 dl Reiswein (Sake)
  • 60 g Zucker
  • 1 dl Teriyaki-Sauce (gewürzte Sojasauce)

    KAROTTENFLAN

  • 300 g Karotten in Scheiben
  • 1 dl Schlagsahne
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • Muskat

    ZUM SERVIEREN/BRATEN

  • 400 g Rosenkohl
  • 2 El. Öl
  • 1 Zwiebel fein gewürfelt
  • 50 g Speck durchwachsen fein gewürfelt

  • Zubereitung:
    Fisch marinieren: Lachsfilet waschen, trockentupfen. Sake, Zucker und Teriyaki-Sauce verrühren. Lachsfilet hineingeben und ca. 30 Minuten marinieren. Karottenflan: Vorbereitete Karotten in wenig gesalzenem Wasser 15-20 Minuten garen. Abgiessen und in eine Schüssel geben. Pürieren, Sahne, Eier und Gewürze darunter mischen. Abschmecken. In eine flache gefettete Auflaufform geben und ungedeckt im Ofen im Wasserbad bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten garen. Karottenflan herausnehmen, etwas ruhen lassen (so dass er gerade schnittfest, jedoch noch warm ist). Inzwischen Rosenkohl putzen, waschen und die Blätter ablösen. Rosenkohlblätter 1/2 Minute in kochendes gesalzenes Wasser blanchieren. Abgiessen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Lachs aus der Marinade nehmen, trockentupfen und im heissen Öl von jeder Seite 1 Minute braten. Auf die Fettfangschale oder auf das Backblech des Ofens geben und bei 250 Grad ca. 10 Minuten backen. Inzwischen Zwiebel und Speck in einer Pfanne kurz anbraten. Rosenkohlblätter zugeben und erhitzen. Karottenflan stürzen und in Stücke schneiden (bzw. je nach Arbeitslaune kleine Fische daraus stechen), warm stellen. Marinade in eine Pfanne geben, den gebackenen Lachs sofort hineingeben, erhitzen und darin schwenken. Alles anrichten (Bett aus Rosenkohlblätter, Fisch und Karottenflan darüber, Marinade separat servieren).

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback