Öpfelspätzli (Apfelspätzle) aus Mostindien (*)

Vorbereitungszeit ca. 45 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 300 g Mehl
  • 3 Eier
  • 2 dl Apfelsaft
  • 1 Prise Zimt
  • 2 El. Zucker
  • 1 Apfel
  • 50 g Butter
  • 2 El. Weissbrot gerieben
  • Zimtzucker 4 Teile Zucker und 1 Teil Zimt

  • Zubereitung:
    (*) Mostindien nennen die übrigen Eidgenossen den Kanton Thurgau. Zum einen, weil dort die meisten Obstbäume der Schweiz stehen, zum andern, weil diese Landesgegend so weit weg von den grossen Städten liegt, dass man meinen könnte, Indien beginne bereits hier. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Eier mit Apfelsaft, Zimt und Zucker verrühren und mit dem Mehl und dem Salz zu einem glatten, ziemlich festen Teig verarbeiten. So lange schlagen, bis er Blasen wirft. Den Apfel schälen, fein reiben und unter den Teig ziehen. Den Teig portionsweise vom Spätzlebrett in kochendes, leicht gesalzenes Wasser schaben oder durch ein Spätzlesieb drücken. Sobald die Spätzli an die Oberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausheben. Zum Warmhalten in einen zweiten, mit warmem Wasser gefüllten Topf geben. Wenn alle Spätzli gekocht sind, das geriebene Brot in der heissen Butter hellbraun rösten. Über die gut abgetropften Spätzli geben. Mit Zimtzucker bestreuen. Nach Belieben warme Vanillesauce dazu servieren.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback