Elsässischer Flammkuchen

Vorbereitungszeit ca. 75 Minuten
Für 6 Personen

Zutaten:

Für den Teig:

  • ¼ Würfel Hefe
  • 125 ml Wasser
  • 200g Weizenmehl Typ 405
  • 200g Roggenvollkornmehl
  • ½ Tl Salz
  • 1 Tl gemahlener Koriander
  • 6 El Milch

    Für den Belag:

  • 3 Zwiebeln
  • 100g Speck
  • 250g Magerquark
  • 2 Eigelb
  • 1 El Öl
  • 125g Creme fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuß
  • Kresse

  • Zubereitung:
    Die Hefe in dem warmen Wasser gut auflösen. Sie dann mit den beiden Mehlsorten, den Gewürzen und der Milch mischen. Das Ganze zu einem glatten Teig verkneten und diesen zugedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Den Speck in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne anbraten. Die Zwiebeln dazugeben und unter Rühren glasig dünsten. Das Backblech einfetten Den Brotteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn auf Backblechgröße ausrollen und das Blech damit belegen. Ringsherum einen etwa 3 cm breiten Rand hochziehen. den Teig zugedeckt nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 225°C vorheizen. Den Magerquark in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Ihn anschließend mit Eigelben, Öl und Creme fraiche zu einer glatten Masse verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Quarkmasse auf dem Brotteig glattstreichen. Die Zwiebel-Speck-Mischung darauf verteilen. Den Flammkuchen auf der untersten Schiene des Ofens in etwa 15 Minuten goldbraun backen. Die Kresse unter fließendem Wasser abspülen. Bie Blättchen mit einer Schere abschneiden, auf dem Kuchen verteilen. Den Flammkuchen sofort heiß servieren.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback