Baumkuchen-Ei

Vorbereitungszeit ca. 30 Minuten
Für 1 Personen

Zutaten:
  • Butter oder Margarine zum Fetten der Form
  • 300 g Butter oder Margarine
  • 240 g Zucker
  • 1 El. Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 150 g Mehl
  • 150 g Speisestärke
  • 75 g Mandeln
  • abgezogen gerieben
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Nelken
  • 4 El. Maraschino
  • 50 g Marzipan-Rohmasse
  • 5 El. Aprikosenkonfitüre
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g Kuvertüre
  • halbbitter

  • Zubereitung:
    (*) Der Teig ist für 2 Eihälften mit je 700 ml Fassungsvermögen berechnet. Diese gibt es in einigen Haushalts-Fachgeschäften. Wenn Sie keine Eiformen besitzen, können Sie den Baumkuchen auch in einer kleinen Kastenform (20 cm lang) backen und anschliessend zurechtschneiden. Die Fertigstellung des Baumkuchen-Eies daürt gut 2 1/2 Stunden! Aber es lohnt sich. Zürst die Wände der Eihälften innen ca. 1 cm hoch einfetten. Damit sie (auch im Ofen) nicht umkippen, setzen Sie sie in Schraubdeckel von Gläsern oder ähnliches; es darf aber keine Plastikumrandung haben. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier auf höchster Stufe schaumig schlagen. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und unterrühren. Zuletzt Mandeln, Gewürze und Maraschino untermischen. Jeweils zwei Esslöffel Teig in beide Eihälften einfüllen, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen (175 Grad Oberhitze, oder Mittelhitze, dann aber den Rost höher einschieben) goldbraun backen. Das Überbacken im Grill fordert einige Erfahrung, da die dünnen Schichten leicht verkohlen können. Im Heissluftherd trocknet der Baumkuchen stark aus und sollte darum nach dem Backen mit etwas Maraschino oder Fruchtsaft getränkt werden. Die Formen aus dem Ofen nehmen und die nächste Schicht, diesmal aber nur 2 mm dick, auftragen und backen. Diesen Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist und die Formen gefüllt sind. Zwischendurch innen immer wieder einfetten, das erleichtert später das Ablösen der Formen. Für das Zusammenkleben der Eihälften das Marzipan mit 2 Esslöffeln Puderzucker und Aprikosenkonfitüre (je Ei) verkneten. Eine Eihälfte auf der flachen Seite damit bestreichen, die andere Hälfte leicht andrücken. Das Ei mit dem dicken Ende auf eine grosse runde Aussteckform oder in eine runde Schachtel von 10 bis 12 cm Durchmesser setzen. Aussen mit der restlichen Konfitüre sehr dünn bepinseln und leicht antrocknen lassen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen; nicht heiss werden lassen, sonst verliert sie den Glanz. Das Ei gleichmässig damit überziehen und mit einer Gabel in die fast erstarrte Glasur Linien ziehen. Nach dem Festwerden das Ei vorsichtig vom Ring lösen und die untere Fläche glasieren. Aufwendig, aber mit Sicherheit sehr schön!

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback