China-Paeckchen

Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 24 Reispapierblätter 24 cm Durchmesser
  • Asiatischer Schnittknoblauch oder Schnittzwiebel blanchiert
  • 3 El. Erdnussöl

    MARINADE

  • 2 El. Austernsauce
  • 1 El. Helle Sojasauce
  • 1 El. Reiswein
  • Sesamöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 g Tofu am Stück

    FÜLLUNG

  • 1 Bd. Frühlingszwiebel
  • 1 klein. China-Kohl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 klein. Stück Ingwerwurzel
  • 3 Rote Chillies
  • 8 Wasserkastanien
  • Frischer Koriander

  • Zubereitung:
    Für die Marinade alle Zutaten mischen und zugedeckt ziehen lassen. Für die Füllung Frühlingszwiebeln schräg in feine Streifen schneiden, China-Kohl ebenfalls fein schneiden. Knoblauch, Ingwer und Chillies fein hacken. Mit dem Gemüse und den übrigen Zutaten mischen. Jeweils 2 bis 3 vorbereitete Reisblätter (*) aufeinanderlegen. Die Füllung mit dem marinierten Tofu in der Mitte darauf verteilen. Seiten einschlagen und aufrollen. Mit den Knoblauch- oder den Zwiebelstengeln wie ein Päckchen verschnüren. In einem Wok etwas Öl rauchend heiss werden lassen, die Päckchen portionenweise unter Wenden 3 bis 5 Minuten braten. Herausnehmen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Mit Eiernudeln oder gedämpftem reis servieren. (*) Die trockenen Blätter einzeln ca. 30 Sekunden in ein flaches Gefäss mit Wasser oder Bier tauchen. Dann nebeneinander auf ein feuchtes Küchentuch geben und richtig durchweichen lassen, bis sie weiss sind. Varianten: Tofu durch Hähnchenbrüstchen ersetzen. Wasserkastanien weglassen, dafür Sojasprossen verwenden. Reispapier durch Strudelteig ersetzen.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback