Glühweingugelhupf

Vorbereitungszeit ca. 45 Minuten
Für 2 Personen

Zutaten:
  • 5 El. Rotwein
  • 1 Stückchen Zimtstange
  • 1/2 Unbehandelte Orange Schale davon
  • 1/2 Unbehandelte Zitrone Schale davon
  • 100 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 1 Prise Zimt gemahlen
  • 2 Eiweiss
  • 1/2 TL Backpulver
  • 110 g Mehl
  • Butter für die Förmchen
  • Puderzucker zum Bestäuben

  • Zubereitung:
    Einen Glühwein aus Rotwein, Zimtstange, Zitronen- und Orangenschale sowie einem Fünftel des Zuckers erhitzen, aber nicht aufkochen lassen. Kalt stellen. Es muss nicht gerade ein alter Bordeaux sein, den Sie dafür verwenden, aber ein guter Qualitätswein mit kräftigem Aroma soll es schon sein. Die weiche Butter mit dem Eigelb cremig rühren. Nach und nach drei Fünftel Zucker einrieseln lassen und die feingeriebene Schokolade, Zimt und den abgekühlten durchgesiebten Rotwein hinzufügen. Eiweiss zu steifem Schnee schlagen und dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen. Der Schnee muss schnittfest sein und glänzen. Den Eischnee auf die Schaummasse häufen, das mit Backpulver vermischte Mehl darübersieben und alles vorsichtig und locker unterheben. Eine Gugelhupfform ausfetten und zu zwei Drittel mit Teig füllen. Im heissen Backofen in 25 bis 30 Minuten goldbraun backen. Die Kuchen etwa fünf Minuten in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und in Stücke geschnitten mit Schlagsahne servieren. Parfümieren Sie die geschlagene Sahne - nach Lust und Laune - mit Kirschwasser, Aprikosengeist, Orangenlikör, Kaffeelikör...

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback