Paprikagulasch

Vorbereitungszeit ca. 40 Minuten
Für 12 Personen

Zutaten:
  • 1 Gemüsezwiebel 650 g
  • 6 Knoblauchzehen
  • 100 g Durchwachsener Speck
  • 125 g Schweineschmalz
  • 8 El. Paprikapulver edelsüss
  • 700 g Schweinegulasch durchwachsen
  • 700 g Kalbsgulasch durchwachsen
  • 700 g Rindergulasch durchwachsen
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer f.a.d.M.
  • 1200 ml Kalbsfond selbstgekochter oder aus dem Glas
  • 750 g Rote Paprikaschoten
  • 500 g Gelbe Paprikaschoten
  • 750 g Kleine Kartoffeln
  • 200 g Schalotten
  • 400 ml Tomatenpüree
  • 20 g Speisestärke
  • 400 ml Saure Sahne

  • Zubereitung:
    Die Gemüsezwiebel pellen, längs achteln und in dünne Streifen schneiden. Den Knoblauch pellen und durchpressen. Den Speck in dünne Streifen schneiden und in der Hälfte vom Schmalz knusprig auslassen. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und leicht anbräunen. Das Paprikapulver unterrühren und den Topf von der Herdplatte ziehen. Das Fleisch salzen, pfeffern und in drei Portionen in jeweils 15 g Schmalz bei starker Hitze kräftig anbraten, dann unter die Zwiebel-Knoblauch-Mischung geben. Mit zwei Drittel Kalbsfond auffüllen, aufkochen, salzen und pfeffern. Im geschlossenen Topf bei milder Hitze ungefähr 75 Minuten leise kochen. Die Paprikaschoten vierteln, putzen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unterm Grill rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft, das daürt ungefähr sechs bis acht Minuten. Dann fünf Minuten mit einem feuchten Tuch bedecken und häuten. Das Fruchtfleisch in zwei Zentimeter grosse Stücke schneiden. Die Kartoffeln waschen, schälen und quer halbieren. Die Schalotten pellen und fein würfeln. Beides im restlichen Sch,alz andünsten. Das Tomatenpüree dazugeben, salzen, pfeffern und fünf Minuten einkochen. Mit dem restlichen Fond auffüllen und zehn Minuten garen. Nach fünf Minuten die Paprikastücke untermischen. Wenn das Gulasch gar ist, das Kartoffel-Paprika-Gemüse unterheben. Die Stärke mit kaltem Wasser verrühren, in das kochende Gulasch geben und zehn Minuten leise kochen lassen. Das Gulasch eventuel nachwürzen und mit saurer Sahne servieren.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback