Kulebjaka (+ Info Piroggen)

Vorbereitungszeit ca. 30 Minuten
Für 1 Personen

Zutaten:
  • 15 g Hefe
  • 150 g Wassser oder Milch
  • 400 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 400 g Fleisch
  • gekocht
  • 3 Eier
  • hartgekocht (bis doppelte Menge)
  • 1 kg Weisskohl
  • 100 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Dill

  • Zubereitung:
    In der Russsischen Küche werden viele Gerichte aus Teig zubereitet: Pelmeni, Bliny, Nudeln und viele andere. Der Stolz der russischen Hausfrau ist aber der Pirog (die Pirogge). "Das Haus wird nicht durch seine Ecken schön, sondern durch seine Piroggen." Piroggen sind nicht jeden Tag auf dem Tisch, aber wenn es ein Fest zu feiern gibt oder Gäste erwartet werden. Es gibt alle Arten von Piroggen: offene und gedeckte, aus Hefeteig und aus ungesäürtem Teig, grosse und kleine (die kleinen heissen Piroschki), gefüllt mit Kohl, Kartoffel, Fleisch, Fisch, Pilzen, Beeren, Quark, Marmelade. Seit langer Zeit eines der polpulärsten Piroggen ist die Kulebjaka. Für den Hefeteig die Hefe in etwas Milch oder Wasser auflösen und mit der restlichen Flüssigkeit auffüllen. Das Mehl zugeben und verkneten. Butter, Eigelb und etwas Sonnenblumenöl zugeben, nochmals durchkneten und an einem warmen Ort gehenlassen. Den Teig zu einer Platte ausrollen, die Füllung in die Mitte geben, die Seiten hochschlagen und durch Verdrehen zwischen zwei Fingern verschliessen. Die Kulebjaka soll schmal und hoch werden. Mit Teigstreifen dekorieren (hier gibt es viele Möglichkeiten - Streifen, Zöpfe, Ornamente...). Vorsichtig auf ein Backblech geben und mit mit Wasser verschlagenem Eigelb bepinseln. Backen bis es fertig ist :-) (30-40 min, 190-220°C) Füllung: Kulebjaka wird oft mit Fleisch- oder Kohlfüllung gemacht, häufig in verschiedenen Schichten, z.B. zürst eine Schicht gekochter Reis, dann Fleisch, Kohl und obenauf Scheiben hartgekochter Eier. Weitere mögliche Füllungen: Pilze, (grüne) Zwiebeln, Hühnerfrikasse, Fisch; jeweils vorgegart. In der Edelversion "Moskaür Kulebjaka" besteht eine Schicht aus Stör. Für die Fleischfüllung das gekochte Fleisch durch einen Fleischwolf drehen. Zwiebeln in etwas Öl anbraten, Fleisch zugeben. Gehackte, hartgekochte Eier unter die Masse mischen und mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken. Für die Kohlfüllung den Kohl putzen und fein schneiden, mit kochendem Wasser übergiessen und abtropfen lassen. In einer Pfanne mit der Butter 10-15 min schmoren, dabei ständig rühren. Einige hartgekochte Eier untermischen, salzen und evtl. würzen. Wie üblich bei russsischen Rezepten sind alle Mengen variabel. Sind die Füllungen sehr flüssig, gibt man auf den Boden und zwischen die Schichten kleingeschnittene Pfannkuchen.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback