Perlhuhnbrüstchen auf Champagner-Sauerkraut

Vorbereitungszeit ca. 60 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten:

SAÜRKRAUT

  • 400 g Sauerkraut
  • 1 klein. Zwiebel
  • 1 Säürlicher Apfel
  • 50 g Magerer Bratspeck
  • 40 g Butter
  • 3 dl Champagner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer
  • Salz

    FLEISCH

  • 4 Perlhuhnbrüstchen oder Pouletbrüstchen
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 El. Bratbutter
  • 1 dl Madeira
  • 1 klein. Schwarzer Trüffel aus Dose oder Glas
  • 2 dl Geflügelfond oder Kalbsfond
  • 50 g Butter

  • Zubereitung:
    Das Sauerkraut in ein Sieb geben und unter kaltem Wasser gründlich spülen, damit es nicht zu sauer schmeckt. Leicht ausdrücken. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Apfel schälen. Den Bratspeck fein hacken. In einer Pfanne die Butter schmelzen. Zwiebel und Bratspeck darin andünsten. Den Apfel an der Röstiraffel direkt dazureiben. Das Sauerkraut beifügen und mitdünsten. Den Champagner dazugiessen. Lorbeerblatt mit der Nelke bestecken und beifügen. Das Sauerkraut mit Zucker und Pfeffer würzen. Zugedeckt auf kleinem Feuer etwa anderthalb Stunden kochen lassen; von Zeit zu Zeit umrühren und wenn nötig wenig Flüssigkeit nachgeben. Erst am Schluss mit Salz abschmecken. Den Backofen auf 75 Grad vorheizen und eine Platte mitwärmen. Die Perlhuhn- oder Pouletbrüstchen mit Salz und Pfeffer würzen. In der heissen Bratbutter beidseitig je nach Dicke insgesamt vier bis sechs Minuten anbraten. Sofort in die vorgewärmte Platte geben und 45 - 60 Minuten nachgaren lassen. Bratensatz mit dem Madeira ablöschen und zur Hälfte einkochen lassen. Den Trüffel in Würfelchen schneiden. Mit dem Geflügel- oder Kalbsfond zum eingekochten Madeira geben und alles nochmals gut zur Hälfte einkochen lassen. Unmittelbar vor dem Servieren die Butter in Stückchen in die Sauce geben und diese mit dem Stabmixer kurz aufmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Champagner-Sauerkraut auf vorgewärmte Teller geben. Die Perlhuhn- oder Pouletbrüstchen schräg in Scheiben aufschneiden, anrichten und mit etwas Sauce überziehen. Tip: Köstlich schmeckt als Beilage ein Kartoffelstock, der mit reichlich Rahm und Butter zubereitet wurde.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback