Würzige Szechuan-Suppe

Vorbereitungszeit ca. 50 Minuten
Für 6 Personen

Zutaten:
  • 200 g Fester Tofu
  • 60 g Schweine- o. Kalbsleber sehr feingeschnitten
  • 100 g Mageres Schweine- o. Hühnerfleisch sehr feingeschnitten
  • 4 Getrocknete schwarze chin. Pilze eingeweicht
  • 1 Frühlingszwiebel geschnitt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 El. Ingwer feingeraspelt
  • 1 klein. Möhre feingeraspelt
  • 2 Stangen Sellerie feingeschn.
  • 1 Scharfe Chilischote
  • evtl. das Doppelte
  • entkernt u. feingehackt
  • 2 El. Pflanzenöl
  • 60 g Bambussprossen geschnitten
  • 1250 ml Wasser
  • 2 TL Gekörnte Hühnerbrühe
  • 2 El. Dunkle Sojasauce
  • 1 El. Dunkler chin. Essig
  • 2 El. Frischer Koriander geschnitt
  • 1/2 TL Schwarzer Pfeffer a.d.M.
  • 3 Eier leicht verquirlt

  • Zubereitung:
    Tofu erst in dünne Scheiben, dann in feine Streifen schneiden; ebenso die Leber- und Fleischscheiben. Pilstiele entfernen, die Hüte fein schneiden. Pilze, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Ingwer, Möhre, Sellerie und Chilischoten 2 Min. in Öl braten. Schweine- oder Hühnerfleisch und Bambussprossen hinzufügen und kurz aufkochen. Wasser, gekörnte Brühe und Sojasauce hinzufügen, aufkochen und 4 Min. köcheln lassen. Tofu, Leber, Essig, Koriander und Pfeffer hinzufügen und kurz aufkochen. Langsam die geschlagenen Eier dazugeben und rühren, bis die Eier feine Fäden bilden. Suppe heiss servieren. Tip: Szechuan-Küche ist bekannt für die Verwendung von scharfen Zutaten, besonders rotem Chili. Diese Suppe sollte einen scharfen, herben Geschmack haben - die fünf Geschmackrichtungen der traditionellen Szechuan-Küche - süss, sauer, salzig, scharf und bitter - sind in dieser nahrhaften Suppe enthalten. Wird ein weniger scharfer Geschmack bevorzugt, kann die Menge an Chili und Pfeffer reduziert werden.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback