Maultaschen "Glückliches Alter"

Vorbereitungszeit ca. 45 Minuten
Für 25 Personen

Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 15 g Zucker
  • 3 1/2 g Trockenhefe (=1/2 Päckchen)
  • 125 ml Lauwarmes Wasser
  • 1/2 TL Salz

    FÜR DIE FÜLLUNG:

  • 125 g Schweinemett
  • 200 g Chinakohl
  • kleineschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • in Röllchen gehackt
  • 1 El. Reiswein
  • 2 El. Sojasauce
  • 1 TL Ingwer
  • zerhackt
  • Chinesisches Fünf- Gewürzepulver oder Salz
  • Pfeffer
  • Curry

  • Zubereitung:
    Die Zubereitung erfolgt zunächst wie bei den Dampfnudeln. Aus den Zutaten wird ein Hefeteig hergestellt. Dazu Mehl, Zucker und Hefe miteinander vermischen, dann das Wasser und anschliessend das Salz zugeben. Alles mit der Hand oder beqümer mit einer Küchenmaschine ordentlich durchkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Diesen Teig abdecken und ca. eine halbe Stunde gehen lassen. Anschliessend muss dieser Teig für die Maultaschen jetzt möglichst flach ausgerollt werden. Am besten gelingt das mit einer Nudelmaschine, es geht aber auch mit einem einfachen Nudelholz. Aus dem Teig werden z.B. mit einem Teigschneider Rechtecke geschnitten bzw. mit einem Glas runde Flächen ausgestochen. Eine Hälfte mit Füllung belegen, die zweite Hälfte draufsetzen oder einfach die erste Hälfte zuklappen und nach Möglichkeit mit einem Teigschneider um die Ränder fahren. Dadurch werden diese gut verklebt, andernfalls besteht die Gefahr, dass die Maultaschen wieder aufgehen. Genau wie bei den Dampfnudeln könn en hier verschiedene Füllungen verwendet werden, sowohl herzhafte als auch süsse. Maultaschen können auch sehr gut mit Sauce kombiniert werden. Füllung: Mett, Chinakohl und Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben und mit Reiswein, Sojasauce und Ingwer vermengen. Dann nach Geschmack kräftig würzen. Für eine Maultasche rechnet man ca. 1 Teelöffel Füllung. Die Maultaschen können wie die Dampfnudeln im Dämpftopf gegart werden Die Dämpfzeit beträgt maximal zehn Minuten. Sie können aber auch in Öl fritiert werden. Das Fritieren ist in China übrigens seit Jahrhunderten populär, allerdings empfehlen wir im Gegensatz zu den Chinesen wegen seiner gesundheitlichen Vorzüge die Verwendung von Olivenöl. Dazu soviel Olivenöl in den Wok oder Fritiertopf geben, dass die Maultaschen frei im Öl schwimmen können. Je heisser das Öl, desto knuspriger wird der Teig. Aber es ist immer darauf zu achten, dass das Öl nicht anfängt zu qualmen, d.h. nicht extrem hoch erhitzen. Übrigens mögen auch die Chinesen Fritiertes lieber hell. Die Fritierzeit sollte maximal fünf Minuten betragen, in der Regel reichen 3 Minuten. Nehmen Sie die Maultaschen aus dem Öl, wenn sie eine leckere, hellbraune Kruste bekommen haben. Zu den Maultaschen passt auch Sojasosse.

    Zurück zur
    Auswahl
    DruckversionAls Mail
    versenden
    Feedback